FOTO AUTO mat

Eine Idee bekommt Räder.

Was dem einen seine Ape ist ist mir mein UPS Laster. Der fährt immerhin 10 km/h schneller und es geht auch mehr rein .

z.B. ein kleines Photostudio.

Da ich auch Photoautomaten vermiete war schnell die Idee geboren einen meiner Automaten in meinen geliebten Oldtimer Laster zu stellen

und dadurch einen etwas größeren Fotoautomaten zu haben.

Der Laster ist ein solider Mercedes Benz 508 Baujahr 1979 . DIe Firma Spier hat Ihn 1979 in einen Step Car nach Amerikanischen Vorbild

umgebaut. Danach hat er ziemlich lange ( ich glaube mindestens 25 ) seine Dienste bei UPS getan. Immer noch nicht müde habe ich Ihn bei KM Stand 1.250.000 gekauft. Eigentlich um damit meine Fotoautomaten zu transportieren….

Jedenfalls habe ich im Inneren bewährte Fotoautomatentechnik installiert, eine Treppe montiert und Befestigungen für Markisen und Brandings angeschraubt.

Das erste Event das wir dann zusammen gerockt haben  war dieses Food Truck Festival:

Food Truck Festivalhttps://www.facebook.com/events/1035994733121879/

 Seine 2.te Feuerprobe bestand der Phototruck dann am 10. September 2016 in Moosbach in der Oberpfalz.

 Mit 70.000 Besuchern bei freiem  Eintritt feiert Bayern 3 die grösste Party des Jahres.

Mitten dabei unser Phototruck . Die Schlangen vor dem Truckrissen den ganzen Tag nicht ab und nach 8 Stunden Einsatz hatte das freundliche Team

von BR 3 fast 4000 Leute durch den Wagen geschleust.

Seitdem hat der Truck zahlreiche Events überstanden und ich habe Ihn stets verbessert. Diesen Winter habe ich eine Standheizung installiern lassen und ausserdem gibt es jetzt ein PHOTO Schild auf dem Dach.

An heißen Tagen gibt es  eine Klimaanlage  und im Moment wird gerade eine Autonome Stromversorgung und eine Aussenbeleuchtung eingebaut.

In diesem Beitrag zeige ich einige Impressionen zur Entstehungsgeschichte des Photo Trucks.

Besuchen Sie gerne meine Photoautomaten Seite . Dort können Sie noch mehr Fotos ( auch von einzelnen Events ) anschauen.

www.derphotoautomat.de

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.